Illustration




 

 

Jugendfeuerwehr Bliestorf


Jugendfeuerwehr Bliestorf

 Allgemeines:

Gegründet wurde die Jugendfeuerwehr am 15. Dezember 1985 und ist seit dem ein wichtiger Bestandteil für die Feuerwehr bei der Ausbildung des Nachwuchses.

Erster Jugendwart war Heinz Feddersen, er hat die Jugendfeuerwehr aufgebaut und sie als amtierender Kreismeister an den nachfolgenden Jugendwart übergeben.

Die Jugendfeuerwehr besteht derzeit aus 13 Mitgliedern davon sind es 11 Jungen und 2 Mädchen.

Seit 2008 wird die Jugendfeuerwehr von Stefan Krüger geleitet und ausgebildet.

Er ist einer der Gründungsmitglieder der Jugendfeuerwehr. Allein in den letzten 3 Jahren sind aus der Jugendfeuerwehr 5 Kameraden, davon 2 weibliche, in die aktive Feuerwehr übergetreten und immer noch aktiv dabei. Diese noch jungen Kameraden unterstützen den Jugendwart in seiner Tätigkeit als Ausbilder.

 

Die Jugendfeuerwehr (Stand Februar 2017)

JFW-Bliestoef 201-03

Von links: JGL Niklas Brose, Moritz Wulf, stellv. JGL Tobias Klink, Melvin Gläser, Tim Meier, Mika Krüger, Joelina Riechers, Tino Riechers, Jonas Feddersen, Noa Fornasiero, Dennis Yaman, Karsten Carstensen, Noel Kob, Betreuer Fabian Klink, Betreuerin Jule Sandberg, JGW Stefan Krüger, es fehlt Betreuer Friedrich Thömmes

 

 

 Zusammenarbeit im Amtsgebiet:

Im Amtsbereich gibt es insgesamt 4 Jugendfeuerwehren, die im Wettkampfbereich, Ausbildung, gemeinsame Übungen und in dem jährlichen Zeltlager sehr eng zusammen arbeiten und gegenseitig aushelfen und unterstützen.

So unterhalten diese 4 eine entsprechend des erweiterten Amtskonzeptes gemeindeübergreifende Kleiderkammer, die ständig Kleidung für Neueintritte und Größenänderungen vorhält. Und auch bei Gerätschaften die extra für die Jugendfeuerwehr sind, wird zusammen bestellt oder untereinander ausgeholfen.

Der Jugendwart und seine Ausbilder, genießen das uneingeschränkte Vertrauen der Wehrführung und haben weitreichende Handlungsbefugnisse. Ausbildung:

Die Ausbildung findet einmal in der Woche statt. In den Dienstabenden werden alle Bereiche im praktischem sowie im theoretischem geübt.

Doch auch der Spaß an der Teilnahme bei Wettkämpfen oder bei der Unterstützung in der Gemeinde ist ein wichtiger Bestandteil der

Jugendfeuerwehr. So wird sich in einem Kalenderjahr zwischen 45 und 55-mal getroffen.

Die Ausbildung wird nach geltenden Vorschriften durchgeführt. Um die Aktualität zu gewährleisten, bildet sich der Jugendwart über die Standortausbildung hinaus eigenständig an dem Jugendfeuerwehr-Zentrum in Rendsburg regelmäßig fort.

Unterrichtet werden bei der Jugendfeuerwehr Bliestorf unter Anderem:

·        FwDV 1
·        FwDV 3
·        FwDV 10
·      Vorbereitungen zu Leistungsprüfungen
Veranstaltungen: Die Jugendfeuerwehren des Amtes Berkenthin fahren jährlich in ein Zeltlager. Sie stimmen sich ab, ob ein eigenständiges oder ein Kreiszeltlager angesteuert wird. In 2017 fahren 3 Gruppen zusammen nach Münstertal im Bundesland Nordrhein Westfalen, hierzu laufen die Planungen und Umsetzungen bereits auf Hochtouren. Es wird jährlich ein sogenannter Nachtmarsch durchgeführt, der bei beginnender Dämmerung stattfindet. Er wird engmaschig von den Ausbildern überwacht, gibt aber den Jugendlichen definiert die Möglichkeit, bei den jeweiligen Übungen Verantwortung zu übernehmen und den Teamgeist zu stärken. Im sozialen Bereich wird mit dem Kreisjugendring zusammen eine Sammlung durchgeführt (Jugend sammelt für Jugend). Turniere und Gemeinschaftsveranstaltungen runden das Zusammenleben bei der Jugendfeuerwehr ab.
Übungen im Überblick
Als gemeinschaftlichen Jahresabschluss sind die Bliestorfer Jugendlichen zum Indoorklettern gefahren und haben hier Ihre körperlichen und geistigen Fähigkeiten ausgetestet.
  Die Gruppe bekommt Ihre Sicherungen angelegt und die Übungen erklärt.

Hier wurde die schwierige Stufe überwunden, jetzt weiter nach oben.

Auch mit Überhang kann versucht werden. Hier konnten alle mal erfahren wie es ist in 14 m Höhe an einer Wand zu hängen. Solche Übungen stärken den Zusammenhalt in der Gruppe untereinander.

Unterricht im Bild Auch das Fahrzeug und die Gerätschaften werden genau erklärt und praktisch beübt.

Die Betreuerin Jule erklärt die Heckpumpe des LF 10.

Der Jugendwart Stefan erklärt die Bedienung des Verteilers.

Der Jugendgruppenleiter Niklas erklärt die Gerätschaften.

Der stellv. Jugendgruppenleiter erklärt die Entnahme der Atemschutzgeräte. Weiterhin wird die Jugendfeuerwehr sehr wichtig im Bereich Ausbildung und Nachwuchsförderung für die Freiwillige Feuerwehr bleiben.

 

 

 




 
Druckvorschau